JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}
3D-Druckservice

Conrad 3D-Druckservice mit neuem Service

Mit dem Conrad 3D-Druckservice bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner PROTIQ das komplette Spektrum der Additiven Fertigung (3D-Druck) in bester Industriequalität, egal ob Einzelstück oder Serie.

Dank Direkt Upload, Real-time, Preisberechnung und händischer Kontrolle erhalten Sie schnell und unkompliziert 3D-Drucke in höchster Qualität.

Ihre Vorteile

  • Verarbeitung aller gängigen Formate
  • Einfaches Hochladen der Dateien
  • Direkte Preisdarstellung bei Anpassung
  • Schnelle Fertigung auf industriellem Niveau
  • Einfacher Versand auf Wunsch Expresslieferung

Lasersinter-Drucker der Firma EOS

Wählen Sie das ideale Verfahren

+

Laserschmelzen (Metall)

Das selektive Laserschmelzen ist ein schichtaufbauendes 3D-Druck-Verfahren, bei dem Metallpulver durch die Energieeinwirkung eines Lasers lokal verschmolzen wird. Die Bauteile sind mit einer Stützstruktur verbunden, die fest mit der Grundplatte verschweißt ist. Dadurch sind eine Wärmeableitung und eine Fixierung während der Produktion gewährleistet. Die Stützstrukturen werden im Anschluss an den 3D-Druck manuell entfernt.

+

Selektives Lasersintern (Kunststoff)

Das selektive Lasersintern ist ein additives Fertigungsprinzip, bei dem dünne Schichten eines pulverförmigen Kunststoffs verschmolzen und zu einem 3D-Objekt aufgebaut werden. Über eine Rakel, eine Kombination mehrerer Rakeln oder eine Rolle wird eine feine Schicht Pulver auf die Bauplattform aufgetragen und bis knapp unter den Schmelzpunkt erhitzt. Mithilfe eines Infrarotlasers wird der thermoplastische Kunststoff anhand vorgegebener Koordinaten aufgeschmolzen.

+

Stereolithographie (Kunststoff)

Bei der Stereolithographie handelt es sich um ein Schichtaufbausystem, bei dem ein flüssiger Kunststoff, wie zum Beispiel Epoxidharz, in Schichtdicken von 0,025 mm bis 0,25 mm lokal mit UV-Licht (UV-Laser) ausgehärtet wird. Nachdem eine Schicht vollständig vom Laser belichtet wurde, senkt die Maschine die Bauplattform im Harzbad um exakt eine Schichtdicke ab. Die Oberfläche wird daraufhin erneut mit der Flüssigkeit benetzt und der Belichtungsprozess startet erneut. Dieser Ablauf wiederholt sich, bis das Objekt vollständig hergestellt wurde.

+

PolyJet/MultiJet Modeling

Das PolyJet- oder MultiJet Modeling ähnelt dem herkömmlichen Tintenstrahldruck von allen 3D-Druck-Verfahren am meisten. Ein Druckkopf bewegt sich über die Bauplattform und versprüht feine Tröpfchen eines flüssigen Polymers. Das Material wird beinahe gleichzeitig mit UV-Licht bestrahlt und auf diese Weise direkt ausgehärtet.

+

Keramik 3D-Druck

Das additive Fertigungsverfahren Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM) dient zur Herstellung keramischer Bauteile mit höchster Detailabbildung und einer glatten Oberfläche. Die Basis für diese hochleistungsfähigen technischen Objekte bildet eine Keramikpulver-Monomer-Suspension. Diese wird im ersten Schritt schichtweise unter UV-Licht ausgehärtet und auf diese Weise zu einem sogenannten Grünkörper aufgebaut. Der Grünkörper wird anschließend einer thermischen Behandlung bei Temperaturen von bis zu 1.600 °C unterzogen, wobei die als Bindemittel eingesetzten Photopolymere entfernt werden.

Wählen Sie das perfekte Material

+

Metalle 11 Materialien

Beim selektiven Laserschmelzen wird Metallpulver zu einem festen Gegenstand verschmolzen. Auf dem PROTIQ Marketplace können Sie Objekte aus Edelstahl, Werkzeugstahl, Aluminium, Inconel, CobaltChrom und Kupfer produzieren lassen.

+

Kunststoffe (Flexibel und belastbar) 9 Materialien

Polyamidische Kunststoffe (PA), die beim selektiven Lasersintern verwendet werden, zeichnen sich als langzeitstabile und mechanisch belastbare Werkstoffe mit hoher Beständigkeit gegen viele Chemikalien aus. Auf dem PROTIQ Marketplace haben Sie neben einer Vielzahl ungefüllter Kunststoffe auch gefüllte, weiche und hoch temperaturstabile Kunststoffe zur Auswahl. 

+

Kunststoffe (einstellbare Festigkeit) 10 Materialien

Für das PolyJet-/MultiJet Modeling bieten wir Ihnen eine große Materialvielfalt an.

+

Kunststoffe (höchste Detailabbildung) 3 Materialien

Die Vorteile von Objekten, die aus Epoxidharzen gefertigt werden, liegen in der hohen Detailtiefe und einer glatten Oberfläche. Als Herstellungsverfahren dient unter anderem die Stereolithographie, bei dem die flüssigen Kunststoffe mithilfe eines UV-Lasers schichtweise ausgehärtet werden. Auf dem PROTIQ Marketplace können Sie zwischen den VisiJet-Varianten „Tough“, „Clear“ und „HiTemp“ wählen, die ihrem Namen entsprechend durch besondere Haltbarkeit, Transparenz oder Temperaturbeständigkeit hervortreten.

+

Keramik

Keramik-Objekte zeichnen sich durch ihr ausgezeichnetes thermisches und elektrisches Isolationsvermögen sowie die hohe Temperaturbeständigkeit aus. Mit dem Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM) sind wir in der Lage, hochpräzise 3D-Objekte mit glatter Oberfläche und außerordentlicher Belastbarkeit aus Keramik anzufertigen. Auf diese Weise lassen sich sogar komplexe Kleinstbauteile herstellen, die für den Einsatz in der Hochtemperaturtechnik, Luft- und Raumfahrt oder der Medizin geeignet sind.

Anwendungsbeispiele

Metallische Bauteile jeglicher Art

3D-gedruckte Spritzgießwerkzeugeinsätze aus Aluminium, Kupfer und Stahl

Generierung von Leichtbaustrukturen direkt aus dem CA-System durch selektives Laserschmelzen

3D-gedruckte Spritzgießwerkzeugeinsätze nach Topologieoptimierung

Funktionsprototypen, Muster und Serienteile aus technischen Kunststoffen

3D-gedrucktes Spritzgießwerkzeugeinsätze aus Kunststoff

Hochpräzise Kunststoffprototypen und Urmodelle für Gießverfahren

Multimaterial-Bauteile mit gummielastischen und harten Bereichen

Endbarbeitung

Oberflächenveredelung

Dazu gehört die Einfärbung bzw. Lackierung genauso, wie der Feinschliff. Diese Finishing-Prozesse bieten wir Ihnen an: Strahlen, Schleifen, Polieren, Fräsen, Lackieren (RAL-Farben), Tauchen (Infiltrieren)

Modellbau (Montage)

Gerne montieren wir Ihre Baugruppen nach Ihren Vorgaben aus 3D-gedruckten Einzelteilen direkt nach der Fertigstellung.

Nach oben