JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }}
Direktbestellung:
Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
{{/xif}} {{/xif}}

Eska-Gleichstrom

Perfekt zur Absicherung aller Gleichstromnetze

Photovoltaik-Anlagen (PV) erzeugen Gleichstrom. Aktuell wird aber weniger die Installation, sondern der Einsatzvon Speichertechnologien bei PV gefördert. Und weil Handy, Notebook & Co. Gleichstrom „tanken“, heißt der Trend:Gleichstromnetze! Diese bedürfen jedoch spezieller GeräteschutzSicherungen, wie z.B. die neue Serie DC-Sicherungenvon ESKA. Der Vorteil: Maßgeblich weniger Stromverlust als bei der Wechselrichter-Umwandlung.

Die Energiewende hat zu einer vermehrten In-stallation von DC-Netzengeführt. Aufgrund der gesunkenen finanziellen Förderung der Neu-Installationenvon PV-Anlagen kommen jetzt immer mehr Speichertechnologienzum Einsatz, um den produzierten PV-(Gleich-) Strom selbst verbrauchenzu können. PV-Speicher werden besonders gefördert und weilmobile Endgeräte DC-Strom benötigen, sind Gleichstromnetze auf demVormarsch. Mit diesem Trend zum Gleichstromnetz wachsen jedoch auchdie Sicherheitsanforderungen in punkto Überströmung: Die beste Wahlfür einen sicheren Schutz sind spezielle Gleichstromsicherungen.

Gleichstrom und Wechselstrom unterscheiden sich im Verlauf ihrer Kurven.Während die Kurve eines Wechselstromes sinusförmig verläuft, hatGleichstrom eine gleichbleibende Form. Bei Anwendungen mit Wechselstromändern dagegen Strom und Spannungen im regelmäßigen Rhythmussinusmäßig ihre Richtung. Davon ist auch der Nullpunkt betroffen,sodass auf den Bauteilen kurzzeitig keine Spannung liegt. Erzeuger vonGleichstrom wie z.B. PV-Anlagen werden bislang per Wechselrichter andas Wechselstromnetz angeschlossen. Vor dem Einspeisen in ein Wechselspannungsnetzwird die erzeugte Gleichspannung von einem Wechselrichterumgewandelt. Der umgewandelte Strom muss im Endgerätwieder zurück zum Gleichstrom transformiert werden. Ein negativer Effektsind die Leistungsverluste durch Transformation! Bei Gleichstromnetzenhingegen ist der Stromverlust nur sehr gering.

 

Lichtbogen sicher abschalten

Schaltet eine Sicherung einen Überstrom ab, entsteht in der Sicherungein Lichtbogen zwischen den zwei Elektroden. Bei Anwendungen mitWechselstrom wird der Lichtbogen, neben der vom Hersteller durch Löschmittelund weitere Parameter der Sicherung beeinflusste Reaktion,

ganz natürlich mit dem Nulldurchgang der Spannung unterbrochen. Eineanschließende Neuzündung des Lichtbogens ist dann möglich. Aufgrundder Sinuskurve wiederholt sich der Nulldurchgang, somit wird die dauerhafteLöschung des Lichtbogens unterstützt. Anders bei Gleichstromnetzen:Verwendet man hier die selbe Sicherung, sind bei Überstrom keineunterstützenden Nulldurchgänge vorhanden. Der Lichtbogen kann nurdurch exakte technische Parameter und spezielle Komponenten gelöschtwerden. Würden auf Wechselstrom ausgelegte Sicherungen bei Gleichstromverwendet, können diese den Lichtbogen sehr wahrscheinlich nichtsicher abschalten. Die extreme Hitze und der Druck während des brennendenLichtbogens lassen dann die Sicherung explodieren. Ein hohesRisiko: Anwendung, Bauteile und Material werden nicht nur beschädigt,es kann zu verheerenden Bränden kommen, bei denen auch Menschenlebengefährdet sind. Gleichstromsicherungen schließen diese Risikenaus. Sie sind so konstruiert, dass sie auch den Überstrom in Form einesGleichstromes sicher abschalten.

Mehr Schutz dank Gleichstromsicherung

Bislang wurden Sicherungen der Baugröße 5 x 20 mm immer für denEinsatz bei Wechselstrom ausgelegt bzw. genormt. Aber es geht auchbesser: ESKA hat jetzt eine neue Serie erfolgreich entwickelt und geprüft:ESKA 522.600. Sie trägt dem neuen Trend zu GleichstromnetzenRechnung – und dem Bewusstsein, dass Gleichstrompfade immer häufigergeschützt werden müssen. Die Sicherungen besitzen ein Ausschaltvermögenvon 200 A – erhältlich in den Nennstromstufen von 100 mAbis 10 A. Der Einsatz von Gleichstrom-Sicherungen empfiehlt sich alsbeste Variante, DC-Anwendungen zuverlässig vor Überströmen oderKurzschlüssen zu schützen.

Risiken minimieren: Gleichstromnetze bedürfenSpezialsicherungen zum Schutz vor Kurzschlüssenoder Überstrom!

Photovoltaik-Anlagen erzeugen Gleichstrom,der am besten auch in Gleichstromnetzeeingespeist wird.

Auf Nr. Sicher: DC-Sicherungen minimierenRisiken wie Kurzschluss, Überstrom und darausresultierende Brandgefahren.

Wechselrichter verursachen Stromverluste –besser also DC-Stromnetze nutzen, natürlich mitDC-Sicherung.

Es bleibt… gleichspannend

Sicherheit vor Überströmenoder Kurzschlüssen,weniger Stromverlust als beiWechselrichter-Umrichtung –so punktet die neue Serie DCSicherungen 522.600 von ESKA.