JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }}
Direktbestellung:
Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
{{/xif}} {{/xif}}

Renkforce 3D-Drucker

header_renkforce_3d-drucker.jpg

Hier werden Pläne Realität

logo_renkforce_3d-drucker.jpg

3D-Drucker sind Innovationstreiber. Denn sie beschleunigen Forschung und Entwicklung auf vielen Feldern – von der Architekturüber industrielle Produktion bis zur Zahnmedizin. Der neue RF500 3D-Drucker von renkforce bietet Unternehmen,Forschungs- und Bildungseinrichtungen neue Möglichkeiten.

Immer mehr Unternehmen und Forschungseinrichtungen setzen auf denEinsatz professioneller 3D-Drucker. Im Jahr 2015 wurden weltweit annähernd220.000 Geräte abgesetzt. Für das Jahr 2016 rechnet das MarktforschungsunternehmenGartner mit Verkaufszahlen von über 455.000Stück – ein Plus von mehr als 100 Prozent. Nach Schätzungen derExpertenwird es bis 2020 bei ähnlich hohen Wachstumsraten bleiben.Die Gründe dafür liegen im breiten Einsatzbereich der Technologie.3D-Drucker erlauben die zeit- und kostensparende Fertigung vonDesign-Modellen, Prototypen, selten benötigten Ersatzteilen oder Kleinserienvon Produkten. Dank der Nutzung von 3D-Druckern können sichUnternehmen den zeit- und kostenträchtigen Schritt von der Konstruktionszeichnungzum externen Prototypenbau sparen. Denn Prototypenlassen sich direkt im Haus ausdrucken. Baupläne können so einfacherunter Verschluss gehalten werden.

Renkforce RF500, der 3D-Drucker für alle Filamente

Der renkforce RF500 wurde von Conrad in Eigenregie entwickelt undsetzt in seiner Klasse Maßstäbe in Sachen Präzision und Funktionalität.Das modulare Design sorgt für Wartungsfreundlichkeit und eröffnet dieMöglichkeit eigener Erweiterungen. Die hochwertige Mechanik bestehtzu 100% aus Metallbauteilen und verspricht Präzision sowie Langlebigkeit.Ein breites Angebot an Zubehör und Erweiterungen erlaubt dieindividuelleAnpassung des RF500 an den spezifischen Einsatzzweck.Der Druck kann wahlweise autonom von einer SD-Speicherkarte erfolgenoder durch Anbindung des 3D-Druckers per USB-Schnittstelle an denPC. Da Firmware und Slicer auf Open-Source-Software basieren, fallenkeine Lizenzkosten für Anwendungen an.Der neue 3D-Drucker renkforce RF500 ist in drei unterschiedlichenAusbaustufenerhältlich. Die Maker-Edition wird als Bausatz geliefert undbietet ein offenes Design. Somit sind eigenenErweiterungen fast keineGrenzen gesetzt. Das Modell RF500 Bausatz umfasst zusätzlich ein

schwarzes Metallgehäuse, was einen sicheren Einsatz z.B. in Bildungseinrichtungenermöglicht. Als RF500 Fertiggerät erhalten Sie den3D-Drucker einsatzbereit montiert. Im Lieferumfang sind zudem ein Metallgehäuseund die beheizbare Druckplatte vormontiert und enthalten.

Vielfältiges Angebot an Zubehör und Filament-Materialien

Um den RF500 individuell zu erweitern, bietet der Hersteller renkforceumfangreiches Zubehöran. Bereits zum Marktstart ist ein Metallgehäuseerhältlich. Zudem ist geplant, dass bis zum 2. Quartal 2017 ein beheiztesDruckbett, eine Plexiglaseinhausung,eine Z-Erweiterung auf 50 cm sowieder Dual-Extruder verfügbar sein werden. Zusätzlich hat renkforce seinAngebot an Filiament-Materialien stark erweitert. Das Portfolio umfasstdie bereits bewährten Werkstoffe PLA (Polylactide), ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere), HIPS (High Impact Polystyrene/ hochschlagfestesPolystyrol) sowie PVA (Polyvinylalkohol). Das Sortimentumfasstnun 13 Farbtöne, z. B. Gold, Silber und Braun. Das überarbeiteteABS-Filament überzeugt mit deutlich reduziertem Warping und istebenfalls in 13 Farbtönen verfügbar. Neu im Programm sind zudemFilamenteaus PA (Polyhexamethylenadipinsäureamin)– umgangssprachlichals Nylon bekannt, PC (Polykarbonat), TPE (thermoplastische Elastomere)in sieben Farben, PETG (Polyethylenterephthalat mit Glykol) inSchwarz, Weiß oder transparent sowie PLA in Holzoptik. Abgerundetwird das umfangreiche Angebot durch PP (Polypropylen) in Naturfarbesowie die neue PLA-Verbindung mit Metallanteilund -optik. Metall undHolz-Filamente sind „PLA-Compounds“ die PLA als Grundstoff undAnteilean verschiedenen Materialien wie Holz, Aluminium, Kupfer oderBronze enthalten. In Optik und Haptik ähneln sie daher ihren Reinstoffen,besitzen aber durch den überwiegenden PLA-Anteil nicht deren mechanischeFestigkeit. Holz zum Beispiel riecht sogar nach frischem Holz undlässt sich durch Verstellen der Drucktemperatur heller oder dunklerdrucken,womit Effekte wie Jahresringe realisiert werden können.

produkt_renkforce_3d-drucker.jpg

Schnell zum 3D-Modell

Mit dem leistungsstarken 3D-Drucker RF500 und hochwertigenFilamenten von renkforce werden Entwicklungen zur Wirklichkeit.

- Höchste Präzision dank Industrie-Linearführungen von THK

- Hochwertige Mechanik aus 100 % Metall

- Einfache Wartung und Erweiterung

- 1,75 mm-Extruder für alle Filamente

anwedung_renkforce_3d-drucker.jpg