JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }}
Direktbestellung:
Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
{{/xif}} {{/xif}}

Strype - Die erste App-Alarmanlage

Ein Klebeband. Eine Box. Eine App. Das sind die Komponenten eines einzigartigen neuen Systems, das im Handumdrehen Gewerbeobjekte vor Einbruch oder Vandalismus schützt: Strype ist das erste digitale Siegel, das Werte kostengünstig sichert: Läden, Lager, Büros, aber auch Container, Außenmobiliar oder Material auf Baustellen.

Strype mit GSM/GPRS-Technologie ist ein von Ingram Micro Strype Pan Europe und der Deutschen Telekom neu entwickeltes System um Güter schnell, zuverlässig und unkompliziert zu überwachen. Während konventionelle Alarmanlagen sowohl mit hohem Installations- und Kostenaufwand verbunden sind, ist das preiswerte Strype Siegel einfach zu installieren. Der Alarm erfolgt per App auf Smartphone/Tablet. Die stabile Box ist mit neuester M2M-Technik, GPS-Modul und Mobilfunksender ausgestattet. Nach Installation der App wird die Sender-Box neben der gewünschten Stelle angebracht und die Klappe geöffnet. Jetzt muss nur noch das Klebeband eingeführt und über den zu sichernden Bereich gelegt werden. Sobald die Klappe geschlossen wird, beginnt die Überwachung. Beschädigt, löst oder bewegt jemand das Band, geht ein Alarm an die App und wird auf dem Smartphone angezeigt.

Minimale Investition, volle Kostenkontrolle

Im Jahr 2013 gab es lt. Bundeskriminalamt (PKS 2013) 93.990 erfasste Diebstähle unter erschwerenden Umständen (d.h. niedrigere Aufklärungsquoten) in/aus Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen, 25.994 in/aus Gaststätten, Kantinen, Hotels und Pensionen sowie 55.034 in/aus Kiosken, Warenhäusern, Verkaufsräumen, Selbstbedienungsläden, Schaufenstern/-kästen und Vitrinen. In jedem Betrieb gibt es Dinge, die gesichert werden müssen – ob wertvolles Equipment aus Studios, Material/ Geräte von Baustellen oder Werkstätten, Akten in Büros, Außenmobiliar der Gastronomie oder Waren in Läden, Kiosken, Lagern und Containern. Mit minimalen Investitionskosten und effizienter Kostenkontrolle (100 Alarme für unter 3 Cent/Alarm) ist Strype unter Alarmsystemen die ultimative Alternative für gewerbliche Güter. Ganz sicher!

Alarm an fast jedem Ort der Welt

Die Bänder haften im Innen- und Außenbereich, auf fast allen Untergründen. Aufgrund der integrierten Leiterbahnen reagieren sie auf jeden Manipulationsversuch. Einmal aktiviert, ist der stoßfeste, in- und outdoorfähige Strype unterbrechungslos alarmbereit – im Stand-by-Betrieb bis 6 Monate. Das Aufladen erfolgt per Micro-USB-Kabel, bei niedrigem Batterieladezustand wird der Anwender informiert. Dank Telekom-SIM-Karte und mobilem Netz erhält der User Alarmmeldungen auf sein Mobilgerät – sofort und von (fast) jedem Ort der Welt aus, ob Stadt oder Land. Mit seinen unzähligen Anwendungsmöglichkeiten eignet sich Strype besonders zum Überwachen von Gewerbeobjekten, denn es lassen sich zahlreiche Bänder in einer App bündeln.

 

Nach oben